Team

JAST-TEAM

Das JAST-Team besteht zurzeit aus der Stellenleiterin Céline Müller und den JugendarbeiterInnen Michèle Kizal, Anja Yehia und Francesco Montalto.

CÉLINE MÜLLER

Sozialarbeiterin FH, arbeitet zu 85% auf der JAST
Zuständig für: die Stellenleitung, die Praxisausbildung, den Jugendtreff Lion, die Offene Tür, die Mädchenarbeit, Projekte und Angebote

FRANCESCO MONTALTO

Sozialarbeiter FH, arbeitet zu 80% auf der JAST
Zuständig für: die Praxisausbildung, den Jugendtreff Kuhgässli, die Offene Tür, die Präsesfunktion der Jubla Würenlingen, das Coaching des HELAs, Projekte und Angebote und Ansprechperson und Begleitung Firmung

MICHÈLE KIZAL

Sozialarbeiterin i.A., arbeitet zu 60% auf der JAST
Zuständig für: den Jugendtreff Lokara, die Offene Tür, die Präsesfunktion der Jubla Surbtal, Projekte und Angebote und Begleitung Firmung

ANJA YEHIA

Praktikantin, arbeitet zu 80% auf der JAST
Zuständig für: den Jugendtreff Lion, die Offene Tür, den Girlstreff, Projekte und Angebote und Begleitung Firmung

DENISE

Sozialarbeiterin i.A., arbeitet zu 10% auf der JAST
Zuständig für: den Jugendtreff Greenhouse und Mithilfe in Projekten und Firmenanlässe

Aufgaben

Offene Jugendarbeit

Die Jugendarbeitenden betreuen insgesamt vier Jugendtreffs. Das Kuhgässli in Würenlingen, das Lokara in Endingen, das Lion in Lengnau und das Greenhouse in Freienwil. In Würenlingen wird, durch den Girlstreff, spezifisch Mädchenarbeit betrieben. Mit der Offenen Tür in Würenlingen bieten die Jugendarbeitenden eine niederschwellige Anlaufs- und Beratungsstelle an. Die Jugendarbeitenden der JAST besuchen monatlich die Schulen in der grossen Pause und führen mit den Jugendlichen Gespräche oder reissen Spiele an. Zusätzlich organisieren die Mitarbeitenden Projekte und Angebote. Dies können unterschiedliche Anlässe sein. Beispiele für solche Projekte wären ein Schneesportweekend, Kunstaustellung mit und für Jugendliche, eine Wasserolympiade in der Badi Endingen und vieles mehr.

Kirchliche Jugendarbeit

Die Jugendarbeitsstelle Surbtal-Würenlingen begleitet die Jugendlichen in den angeschlossenen Pfarreien. Die Mitarbeitenden helfen beim Firmkurs mit, begleiten die Jubla-Scharen im Amt des Präses und führen spezifische Projektarbeiten durch. Zusätzlich begleiten die Jugendarbeitenden den Religionsunterricht in Ehrendingen.

Verbandsjugendarbeit

Bei der Jubla Surbtal hat Michèle Kizal die Funktion des Präses und bei der Jubla Würenlingen Francesco Montalto. Sie unterstützen die Jugendlichen in ihrer Aufgabe als Leitende und begleiten diese unterstützend. Francesco Montalto ist zusätzlich für das Coaching des HELA’s in Unterendingen zuständig.

Vernetzung

Eine weitere, wichtige Aufgabe der Jugendarbeitenden ist es, sich mit den Schulen, Gemeindegremien und anderen für ihre Arbeit wichtigen Personen zu vernetzen.

Vermittlung

Die Jugendarbeitenden setzen sich für die Anliegen der Jugendlichen ein und vermitteln zwischen ihrer und der Welt der Erwachsenen.

Administration

Büroarbeiten wie Flyer gestalten, Protokolle verfassen, Abrechnungen erstellen, Konzepte verfassen ect. gehören ebenfalls zur Arbeit der Jugendarbeitenden.

Trägerschaft

Die Jugendarbeitsstelle Surbtal-Würenlingen ist eine Abteilung innerhalb der Organisation des Kirchgemeindeverbandes. Sie wird unterstützt von einer Begleitkommission, welche die strategischen und personellen Entscheide mitträgt. Entscheidungsgremium ist die Kirchenpflegeversammlung der Verbandsgemeinden.

Die kirchlichen und politischen Vertreter der Verbandsgemeinden treffen sich einmal pro Jahr mit der JAST zu einer Überprüfung der vereinbarten Ziele.

Kirchliche Trägerschaft
Die vier römisch-katholischen Pfarreien Ehrendingen, Lengnau-Freienwil, Unterendingen und Würenlingen bilden einen Kirchgemeindeverband. Dieser betreibt die Regionale Jugendarbeitsstelle Surbtal-Würenlingen. Durch die JAST wird die kirchliche, aber auch die offene Jugendarbeit garantiert.

Politische Trägerschaft
Die politischen Gemeinden von Endingen, Freienwil, Lengnau, Tegerfelden und Würenlingen haben mit dem Kirchgemeindeverband eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen, welche eine ganzheitliche, professionelle Jugendarbeit garantiert, unbesehen von Herkunft und Religion. Sie leisten einen namhaften Beitrag an die Infrastruktur der Jugendtreffs und die Entschädigung der Mitarbeitenden.

Begleitkommission Jugend (kurz: BKJ)
Diese Kommission ist ein Gremium, welches aus Vertretern der verschiedenen Kirchgemeinden besteht. Im Auftrag des Kirchgemeindeverbandes übernimmt die BKJ die Beratung und Unterstützung der Jugendarbeitenden der JAST. Viermal pro Jahr schreiben die Jugendarbeitenden einen Bericht, welchen die Mitglieder der BKJ einsehen.

Ausbildung

Auf der JAST gibt es einen Ausbildungsplatz für Studierende einer Fachhochschule für Soziale Arbeit oder höheren Fachschule für Sozialpädagogik. Zusätzlich gibt es einen Praktikumsplatz, welcher für die Praxisausbildung während eines Studiums oder als Vorpraktikum genutzt werden kann.

Ausbildungskonzept

Praktikkumskonzept

 

Leitbild

  • Wir sehen alle Menschen als grundsätzlich gut und entwicklungsfähig an.
  • Wir begegnen allen Jugendlichen mit Toleranz, Offenheit und Wertschätzung.
  • Wir betrachten die Jugendlichen als soziale Wesen, die im Austausch mit anderen Menschen und der Gesellschaft stehen.
  • Wir orientieren uns an den konkreten Lebenszusammenhängen unserer Zielgruppen und an ihren Sozialräumen.
  • Wir betrachten Vielfalt, beispielsweise in Herkunft, Religion, Geschlecht oder sexueller Orientierung, als Stärke und Chance.
  • Wir stellen in unserer Arbeit die Jugendlichen mit ihren individuellen Bedürfnissen, Eigenschaften sowie Stärken ins Zentrum und orientieren uns an ihren Ressourcen.
  • Wir setzen uns für Jugendliche und ihre Anliegen ein und bestärken sie in der Verwirklichung ihrer Ideen.
  • Wir bieten Unterstützung und Begleitung bei anstehenden Entwicklungsprozessen sowie bei jugendspezifischen Fragen oder Problemen.

Offene Stellen

Zurzeit haben wir keine offenen Stellen zu besetzen.